Ein Hoch auf die Kleinsten

Kinder Familienfreundlichkeit wird im Chemnitz Center groß geschrieben

Kinderherzen schlagen im Chemnitz Center höher: Mit einer Fläche von insgesamt über 4.000 Quadratmetern ist der Einkaufsmarkt in Röhrsdorf die Nummer eins, was Spielbereiche angeht. "Bei unseren jährlichen Kundenbefragungen ist die Kinderfreundlichkeit als Pluspunkt des Centers immer ganz oben", sagt Centermanager Gordon Knabe. Zwei große Spielflächen - aufgeteilt in einen Spielplatz mit Rutsche, Holzhaus und Wippfiguren sowie ein Holzschloss - sorgen im Freien für Abenteuer- und Entdeckerlust. Dazu kommt das Kuddeldaddeldu, ein fantasievolles Kinderland und Sachsens größter Indoor-Spielplatz. Auf mehr als 3.000 Quadratmetern können die Kids hier spielen, toben, Trampolinspringen, klettern, Geburtstag feiern und vieles mehr. Die 40 fantastischen Spielwelten und ein Kinderrestaurant sind in der Mitte der Ladenstraße im ersten Stock neben dem Centermanagement zu finden. Neben dem Spielspaß wird natürlich auch für die Sicherheit gesorgt: Alle Spielgeräte, Klettermöglichkeiten und sonstigen Installationen werden regelmäßig vom TÜV nach strengsten deutschen Sicherheitsstandards überprüft. Ein Team qualifizierter Techniker und Monteure wartet und pflegt den Viel-Platz-Spielplatz täglich.

Vor dem Kuddeldaddeldu steht dazu noch ein Geselle, bei dem die meisten kleinen Besucher ehrwürdig stehen bleiben und lauschen: der Traumzauberbaum. Er spricht, schlägt mit den Augen und verzaubert die Kinder mit seiner magischen Gestalt. Centerbesucherin Britta Stingl steht mit ihrer kleinen Tochter Frida öfter vorm Traumzauberbaum. "Das ist einfach schön für die Kinder. Auch die Spielmöglichkeiten gefallen uns gut", sagt sie. Auch Benjamin Philipp und Söhnchen Joan Emanuel lieben die Spielmöglichkeiten im Chemnitz Center. "Wir wohnen erst seit drei Wochen in Chemnitz, aber sind schon das zweite Mal hier. Vorher waren wir in Leipzig, da gab es nur überdachte Center. Wenn das Wetter schön ist, ist es hier im Chemnitz Center aber besser, weil man die Kinder an der frischen Luft spielen lassen kann", sagt der Vater.