Ein Jugendlicher als Infanterist

Hobby Jacky Lindner aus Penig taucht in die französische Vergangenheit ein

ein-jugendlicher-als-infanterist
Jacky Lindner als französischer Infanterist. Foto: Andrea Funke

Mühlau. Jacky Lindner ist geschichtsbegeistert. "Ich war auf der Suche nach einem Hobby, stieß im Internet auf die Darstellung historischer Schlachten und war sofort begeistert", berichtet der 17-jährige Peniger Gymnasiast. Zuerst nahm er Kontakt zum Grenadierbataillon von Spiegel aus Wolkenstein auf. Jedoch ist dies ein königlich-sächsisches Infanterieregiment und Jacky Lindner war auf der Suche nach einem Verein mit französischen Soldaten.

"Somit meldete ich mich bei dem 9eme Regiment d"Infanterie légère, das ist das 9. leichte französische Infanterie Regiment mit rund 75 Mitgliedern", berichtet der Zwölftklässler. Seine französische Uniform wurde in Italien maßangefertigt, den Säbel von 1811 ersteigerte er auf einer Auktion. Er verkörpert damit einen Infanteristen und kämpft bei Schauschlachten in der vordersten Front.

Die Vorführungen werden genau geplant

Zweimal treffen sich die Vereinsmitglieder, die aus ganz Europa kommen, in Leipzig. Am Vorabend einer Schlacht wird der Ablauf genau besprochen, der sich an historische Überlieferungen anlehnt. Das Infanterie Regiment beschäftigt sich mit der Epoche von 1789 bis 1815, primär verfolgt die Gruppe die Geschichte des 9eme légère, "L"Incomparables", die Unvergleichlichen, ein Ehrentitel, den das tatsächliche Regiment nach der Schlacht von Marengo von Napoleon Bonaparte verliehen bekam. Jacky Lindner nimmt an sechs bis acht Veranstaltungen pro Jahr teil.