Ein Projekt geht online

Service Regionalmanagement veröffentlicht neue Angebote für Schulen und Einwohner

Um die mittelsächsischen Schüler noch mehr als bislang für den außerschulischen Unterricht zu begeistern, gibt es bereits seit dem Vorjahr die dreiteilige Broschürenreihe mit dem Titel "Mal anders lernen in Mittelsachsen". Sie wurde quasi als Orientierungshilfe vom Regionalmanagement des Landkreises publiziert und beinhaltet mehr als 250 am Lehrplan orientierte Angebote, die sich an Grund- und Mittelschüler sowie Gymnasiasten richten. Um die Vielfalt der Projekte aktuell zu halten, ging jetzt der Mittelsachsen-Atlas im Internet online, mit dem sich der Nachwuchs rasch und unkompliziert einen Überblick zu spannenden außerschulischen Themen, aber auch zur Freizeitgestaltung informieren kann. "Der neue Onlinekatalog ist eine Einladung, unseren facettenreichen Landkreis noch besser zu entdecken und dauerhaft hier Wurzeln zu schlagen", meint Kerstin Adam-Staron vom Regionalmanagement Mittelsachsen. Verstärkt aufgenommen wurden deshalb auch Informationsmöglichkeiten von Unternehmen, um beispielsweise den Nachwuchs für eine Ausbildung und zukünftige Fachkraft zu gewinnen. "Die neue Onlineplattform erlaubt mit ihrer recht einfachen Suchfunktion individuelle Angebote zu finden, deren Standorte auf einer Mittelsachsenkarte angezeigt werden", sagt Kerstin Kunze von der Koordinierungsstelle für Projekte im ländlichen Raum. Die nötigen Informationen werden dabei gleich mitgeliefert. Das Angebot im weltweiten Netz wurde aber nicht nur für Schüler oder Pädagogen geschaffen. "Es richtet sich ebenso an die Einwohner und Gäste von Mittelsachsen, die auf der Homepage zahlreiche Informationen der Bereiche Behörden, Familie, Energie, Kultur, Tourismus und Wirtschaft finden", sagt Kunze. Der digitale und für jeden frei zugängliche Atlas wurde mit 75 Prozent aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (Efre) gefördert.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mittelsachsen-atlas.de