• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Ein Quartier für alle Generationen

Planungen Altersgerechtes Wohnprojekt in Freiberg ist in Vorbereitung

Freiberg. 

Freiberg. Es wird wohl eines der ambitioniertesten Projekte der Stadt Freiberg der letzten Jahrzehnte. Das Gellert-Quartier nahe Friedeburg zwischen Dr.-Külz-Straße, Gellertstraße, Heinrich-Heine-Straße und Lessingstraße soll künftig zu einem attraktiven Wohnort für alle Generationen geformt werden. Die Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" etwa erfährt eine grundlegende Erweiterung.

Es entstehen Wohnungen für Senioren

Am spannendsten jedoch wird wohl sein, was aus den Gebäuden wird, in denen viele Jahrzehnte die Firma GfE Fremat zu finden war. Das Unternehmen zieht sich von dort zurück und die Frage war schon, was nun mit dem dann leer stehenden Komplex geschehen sollte. Die Antwort war recht einfach: Viel. Und vor allem wird dabei an die älteren Menschen gedacht, denn ein Großteil der entstehenden Wohnungen wird genau auf sie zugeschnitten sein und den Bedürfnissen Rechnung tragen, die mit zunehmendem Alter entstehen. Dabei ziehen die Stadt Freiberg, die Städtische Wohnungsgesellschaft, die Stadtwerke und die Seniorenheime an einem Strang.

Gebäude sollen erhalten werden

Vorgesehen ist außerdem, dass an der Gellertstraße und weiter in Richtung Lessingstraße eine moderne Wohnanlage mit Mehrfamilienhäusern und Parkanlage errichtet wird. "Die Vorteile der Quartierentwicklung liegen ganz klar auf der Hand", sagt Baubürgermeister Holger Reuter. Stadtprägende Gebäude werden saniert und bleiben erhalten, das gesamte Quartier erlebt eine Aufwertung und einer möglichen Verwahrlosung des Geländes wird vorgebeugt. Außerdem wird dadurch die Attraktivität Freibergs für Menschen aller Generationen erhöht, die überlegen, ihren Wohnsitz in die Silberstadt zu verlegen.



Prospekte