Ein Stück Theater als Geschenk

Programm Letzte Vorstellungen im Dezember

ein-stueck-theater-als-geschenk
Die grandiose Aufführung von Bellinis "Romeo und Julia" ist zwischen den Jahren zum letzten Mal zu erleben. Foto: J. Metzner/Mittelsächsisches Theater

Freiberg. Das Mittelsächsische Theater in Freiberg bietet auch für die Zeit "zwischen den Jahren" ein wundervolles und interessantes Programm. Zwei wesentliche Inszenierungen erleben in jenen Tagen ihre vorerst letzten Aufführungen. So kommt "Der Sturm" von William Shakespeare am Montag, den 26. Dezember 2016 um 19 Uhr noch einmal auf die Bühne. In der Inszenierung von Schauspieldirektorin Annett Wöhlert spielt Oliver Niemeier den Prospero, der von seinem eigenen Bruder vertrieben wurde und auf einer Insel voller Geister und Naturwilder Zuflucht fand. Ein Sturm verschlägt machtgierige Feinde auf diese Insel, alte Wunden brechen auf und es steht die Frage: Rache oder Versöhnung. In der Nikolaikirche gegenüber dem Theatergebäude ist am Mittwoch, den 28. Dezember ebenfalls zum letzten Mal die Bellini-Oper "Romeo und Julia" zu erleben. Hochumjubelt wurden in den bisherigen Vorstellungen Barbora Fritscher als Romeo und Lindsay Funchal als Julia. Wer sie noch nicht gesehen und gehört hat, der sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Auch für kleine Theaterfreunde bietet das Haus am Buttermarkt so manch schöne Inszenierung, etwa die "Schneekönigin" nach Hans Christian Andersen. Und ebenso sehr kommen Operettenfreunde bei der "Lustigen Witwe" auf ihre Kosten. Noch sind Restkarten erhältlich und eine Nachfrage an der Theaterkasse in der Borngasse lohnt sich. Hier finden sich auch Weihnachtsgeschenke in letzter Minute. Etwa Gutscheine oder Eintrittskarten, nicht nur für Vorstellungen in Kürze, sondern auch für Aufführungen im Sommer auf der Seebühne Kriebstein oder im Freiberger Schlosshof im Rahmen der beliebten Sommernächte. Und ein Buch zur 225-jährigen Geschichte des Theaters kann ebenfalls erworben werden.