Ein Treffpunkt für alle Generationen

Sanierung Seifersdorf hat sein Vereinshaus fertig ausgebaut

ein-treffpunkt-fuer-alle-generationen
Johanna Mohn (li.) und Julia Hähner vom Jugendclub Seifersdorf bei den letzten Vorbereitungen für das Oster-Lese-Café. Foto: Wieland Josch

Seifersdorf. Man kann eigentlich nur staunen, wenn man die neuen Räume des Vereinshauses in Seifersdorf betritt. Wo vor einem Jahr noch alles verschlissen aussah, ist nun ein hübscher, heller Raum zu finden, der durch eine Jalousie geteilt werden kann. Neue Fenster wurden eingebaut und hinter dem Tresen arbeiten fleißige Hände in einer modernen Küche. Die Heizkörper sind gut hinter langen Sitzbänken versteckt und unter einer Zwischendecke sind LED-Leuchten angebracht, die bei Bedarf die Farbe wechseln. An den gelb gestrichenen Wänden finden sich zahlreiche historische Ansichten von Seifersdorf. "Selbst manch älterer Einwohner kommt bei dem einen oder anderen Bild ins Rätseln", schmunzelt Holger Pönitz, Vorsitzender des Heimatvereins "Am Perzebach", auf den dieses Projekt zurückgeht.

Auch die Einwohner haben bei der Realisierung des Projekts geholfen

Dank finanzieller Unterstützung aus dem Förderprogramm "Brücken in die Zukunft" und durch die Stadt Großschirma konnten die Arbeiten Mitte vergangenen Jahres beginnen und verhältnismäßig zügig bewältigt werden. Angepackt haben dabei nicht nur die einzelnen Gewerke, sondern zahlreiche Einwohner. "Jeder nach seinen Möglichkeiten", so Pönitz.

"Oster-Lese-Café" ein voller Erfolg

Geschaffen wurde nicht nur ein Vereinsraum, der zudem für Feiern und andere Veranstaltungen genutzt werden kann, sondern auch ein neuer Jugendclub. Am Ostersamstag zeigten dessen Mitglieder gleich einmal, dass sie sich ihrer Verantwortung für das Dorfleben bewusst sind. Sie veranstalteten ein "Oster-Lese-Café" mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und der Lesung von österlichen Texten. "Wenn das gut angenommen wird, dann wiederholen wir es vielleicht Weihnachten", sagt Julia Hähner vom Jugendclub.

Da die Veranstaltung einen sehr regen Zulauf hatte, können dafür wohl schon jetzt erste Vorbereitungen getroffen werden. Zuvor aber wird der Club von den fünf Mädchen und zwei Jungs gemütlich hergerichtet. Regale sollen noch hinzu kommen und ein bequemes Sofa.