Ein Trio soll es richten

IDM Orgis Brüder und Dirk Geiger im Kiefer-Team

Die Meldung hat in diesen Tagen auch rund um den Sachsenring für viel positive Resonanz und wurde auch von viel Zustimmung begleitet. Stefan Kiefer, Teamchef des WM-Rennstalls Leopard-Kiefer Racing und mit Dany Kent einen Moto3-Weltmeister an der Seite, hat ein deutsches Nachwuchsteam geschaffen, dass international und national die Möglichkeit bekommt, baldigst in sein Weltmeisterschafts-Crew einzusteigen. Teammanager Kiefer, in Bad Kreuznach bodenständig, wechselte seinen Wohnsitz mit seiner Familie ins Sächsische, in die Oberlausitz. So nimmt es nicht Wunder, dass zwei seiner neuen Schützlinge aus Sachsen kommen und hier am Sachsenring im AMC und im ADAC Leistungszentrum ihre ersten Sporen verdienten. Kevin (15) und Leon (14) Orgis aus dem mittelsächsischen Arnsdorf sollen es mit Dirk Geiger (AMC Ettlingen/13), dem Sieger des ADAC Junior Cups, richten. Kevin Orgis gewann heuer den internationalen Moriwaki Junior Cup und Bruder Leon wurde Fünfter. Der Ältere wird 2016 in der Motorrad-WM am Red Bull Rookies Cup als einer von zwei Deutschen starten.

Das Trio tritt im neuen Jahr in der Internationalen Deutschen Motorrad Meisterschaft (IDM) in der KlasseMoto3 mit der Honda NSF 250 an. Kiefer setzt auf diese drei, die sich in diesem Jahr regelrecht in großen Wettbewerben hochgedient haben und äußert sich gegenüber BLICK: "Wir freuen uns riesig, dass wir nun dieses Projekt bekannt geben dürfen. Unsere Wurzeln liegen in der IDM, bevor wir den Sprung in die Motorrad-Weltmeisterschaft wagten. Seitdem haben wir die Szene in Deutschland immer verfolgt. Es war uns immer ein Anliegen, jungen heimischen Fahrern zu helfen. Jetzt sind wir von den Kapazitäten her in der Lage das zu tun. Der organisatorische Betrieb des IDM-Teams wird unabhängig von unserem WM-Einsatz abgewickelt. Wir bauen also eine zweite Struktur auf. Es ist uns eine Freude, dieses Projekt so angehen zu können", so der Teamchef.