• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Eine blühende 110-Jährige

Jubiläum Kleingartenverein "Seeberg" ist ältester im Ex-Kreis Mittweida

Frankenberg. 

Die Mitglieder der ältesten Gartensparte im Kreisverband Mittweida feiern Ende des Monats runden Geburtstag. Die Kleingartenanlage "Seeberg" wurde 1905 gegründet und verfügt an der Lerchenstraße über 95 Parzellen. "Außerdem gehören noch acht Kleingärten an der Hohen Straße zu unserem Verein, ein Relikt aus DDR-Zeiten. Die Anlage hat ja viele Gesellschaftssystem vom Kaiserreich bis heute überlebt", meint Wolfgang Engel schmunzelnd.

Der Chemnitzer ist seit rund acht Jahren Vereinsvorsitzender, nachdem er zuvor zwölf Jahre als Stellvertreter fungiert hatte. Mitglied der Sparte ist er erst seit 1991. "Damals war es plötzlich ganz schnell möglich einen Garten zu bekommen. In der DDR gab es ja jahrelange Wartelisten." Doch eigentlich erfüllte sich Ehefrau Irene mit dem Garten einen Wunsch. Der studierten Agraringenieurin haben es besonders die Blumen angetan, während Wolfgang Engel die baulichen und handwerklichen Aufgaben erledigt.

Und eben die des Kleingartenvereins. Dessen Mitglieder sind zwischen 20 und 85 Jahren alt. Gegenwärtig können fünf freie Gärten vergeben werden. Ein Leerstand, der sich in Grenzen hält. "Natürlich freuen wir uns immer über neue junge Vereinsmitglieder", sagt Engel, der das gute Miteinander in der Sparte betont. Mittlerweile haben Wolfgang Engel und die anderen Vorstandsmitglieder die Vorbereitungen für die Festveranstaltung am 26. September im "Wiesengrund" abgeschlossen. Dort wird dann kräftig gefeiert. Neben Vertretern aus den Kleingartenverbänden wird auch Bürgermeister Thomas Firmenich erwartet. "Ich glaube, er ist ein Freund der Kleingärtner", meint Engel.



Prospekte