Eine Frostnacht mit schweren Folgen

Landwirtschaft Schäden bei Bauern in Seelitz

eine-frostnacht-mit-schweren-folgen
Foto: Andrea Funke

Seelitz. Sorgenvolle Gesichter bei Geschäftsführer Wolfgang Kuhn (r.) und Produktionsleiter Heiko Hübler bei der Begutachtung der Frostschäden auf dem Erdbeerfeld im Ortsteil Pürsten. "Wir haben hier eine sehr frühe Sorte angebaut und mit Vlies abgedeckt, damit frühzeitig geerntet werden kann.

Das ging jetzt nach hinten los, denn Dreiviertel der Blüten sind schwarz, das bedeutet sie sind erfroren und bringen keine Beeren", stellt der Chef vom Obstgut Seelitz fest. Auf den Plantagen in Spernsdorf und Steudten sieht es nicht so schlimm aus, da ist die Lage günstiger. Der Frost vom 20. April konnte nur wenig Schaden anrichten.

Wie viele verkrüppelte Früchte sich entwickeln, bleibt abzuwarten. Hinzu kommt, dass nun auch die Bienen ausbleiben wegen der niedrigen Temperaturen und somit die vorhandenen Blüten nicht mal bestäubt werden. Bei den Apfelbäumen liegt der Verlust bei schätzungsweise 80 Prozent.