Eine gute Partie: die neuen Schach-Regionalmeister

Schach Seeber-Schule Niederwiesa holt sich den Titel

Niederwiesa. 

Niederwiesa. Der Ort Niederwiesa gilt in der Region seit Jahrzehnten als Schach-Hochburg. Jetzt hat der Nachwuchs aus der Gemeinde für einen weiteren Erfolg gesorgt. Denn die erste Schach-Mannschaft der Seeber-Grundschule Niederwiesa ist neuer Chemnitzer Regionalmeister geworden.

Das Team gewann bei diesen Titelkämpfen alle sieben Runden und setzte sich in der Besetzung Henry Haubold, Richard Leuthier, Henrik Siegel und Paul Etzrodt vor der Regenbogengrundschule Chemnitz durch. Auf dem dritten Rang folgte Niederwiesa II mit Laura Limbach, Florian Fischer, Suhrab Abdul, Daniel Levin und Leyla Hollstein. Insgesamt hatten 23 Mannschaften an den Meisterschaften teilgenommen, sie kamen insbesondere aus der Stadt Chemnitz.

Durch den Erfolg bei der Regionalmeisterschaft hat sich Niederwiesa I für das Landesfinale qualifiziert, dass am 19. März in Flöha ausgetragen wird. Unterdessen ist die erste Schach- Mannschaft des SV Grün-Weiß Niederwiesa in der 1. Landesklasse gut unterwegs. Aktuell belegt das Team mit 8 Mannschaftspunkten den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag triitt Grün-Weiß beim Tabellenvorletzten SV Hainichen an, der es bisher auf zwei Mannschaftspunkte gebracht hat.