Eine Könnerin auf dem Akkordeon

Erfolg Bräunsdorferin siegt bei Wettbewerb in Frankreich

eine-koennerin-auf-dem-akkordeon
Sophie Fischer aus Bräunsdorf gewann einen Wettbewerb in Frankreich. Foto: privat

Bräunsdorf. Die Bräunsdorferin Sophie Fischer hat in Frankreich beim Trophée Mondial Akkordeon Wettbewerb 2016 in der Kategorie der Akkordeonspieler bis 18 Jahre einen 1. Platz belegt. Damit ist die 16-Jährige in ganz Frankreich die beste in ihrer Altersklasse, so Birgit Engelmann von der Mittelsächsischen Kultur GmbH.

Vor acht Jahren begann Sophie die Ausbildung im Fach Akkordeon bei Musiklehrerin Tatjana Jontscheva an der Musikschule Mittelsachsen in Freiberg, die bekanntermaßen, so wie ihre Kollegin Traudel Hepfner in Flöha, schon einige Talente zu Höchstleistungen gebracht hat. Sophie Fischer nahm an den unterschiedlichsten Wettbewerben teil, zum Beispiel an den "Kleinen Tagen der Harmonika", am Internationalen Akkordeonwettbewerb in Klingenthal und Bulgarien - fast immer mit Spitzenergebnissen. Doch einen ganz wichtigen Schritt in ihrer musikalischen Entwicklung ging Sophie in dem dreistufigen Wettbewerb "Jugend musiziert" in diesem Jahr, den sie mit einem ersten Preis beim Bundeswettbewerb überaus erfolgreich abschloss.

Seit August lebt die Bräunsdorferin als Austauschschülerin in Frankreich und bekam damit die Möglichkeit, in dieser Zeit Unterricht bei Professor Frederic Deschamps aus Paris zu nehmen. Der Kontakt zu ihrer Lehrerin Tatjana Jontscheva in Freiberg ist indes bis heute nicht abgebrochen. Über "Skype" haben die beiden eine Möglichkeit gefunden, auch über diese Entfernung weiterhin gemeinsam Akkordeon zu üben.

Neben Sophie Fischer werden an den Musikschulen in Flöha und Freiberg weitere große Talente im Fach Akkordeon gefördert. Anika und Aline Cyrnik aus Roßwein, die Falkenauerin Anna-Katharina Schau, Sophie Fischer aus Bräunsdorf und die beiden Freiberger Yannik Reuter und Erik Erler wurden ebenfalls erste Preisträger des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" in diesem Jahr. Gemeinsam mit Josephine Hoffmann aus Döbeln, die Blockflöte spielt, wurden sie vom Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich zum Neujahrsempfang am 16. Januar 2017 nach Dresden eingeladen. Unter der Überschrift "Junge Preisträger" werden sie dort mit anderen Preisträgern in Bundeswettbewerben und internationalen Wettkämpfen zusammenkommen.