• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine Nacht für das Lesen

Aktion 400 Interessierte bei der fünften Auflage im Haus Albertinum

Freiberg. 

Freiberg. Natürlich ist nur eine Nacht pro Jahr für das Lesen viel zu wenig. Das wissen auch die Organisatoren der Freiberger Lesenacht, die Schülerfirma "Namaste Nepal" des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und der Taschenbuchladen. Doch versteht man die Veranstaltung vor allem als Anregung und als Fest der Vorlesekultur. Zur mittlerweile fünften Auflage kamen am vergangenen Wochenende rund 400 Besucher in das Haus Albertinum des Gymnasiums.

Für jeden etwas dabei

Sie lauschten interessiert 24 unterschiedlichen Vorlesungen. Darunter auch die des "Duo Zitherklang", bestehend aus Birgit Weber und Tobias Duteloff, die erstmals zusammen in diesem Rahmen auftraten. Sie würzten ihre Vorträge von Texten Axel Hackes oder Lene Vogts mit traditionellen Zithermelodien. Lehrer Holger Gustmann brachte ganz andere Musik nahe.

Er las aus der Autobiographie des Altrockers Ozzy Osbourne. "Ich bin einfach Black Sabbath Fan", gestand er. "Und diese Autobiographie ist einfach köstlich, das will ich den Zuhörern näher bringen." Werke von Wladimnie Kaminer, Jonathan Safran Foer, Mirjam Pressler, Werner Bräunig oder Christa Wolf kamen zu Gehör. Aber es wurden auch Autorenlesungen gehalten, etwa von Anne und Klaus Hessenauer, die aus Berichten ihrer Reisen durch Nepal vorlasen, diese mit Bildern und Musik unterlegten. Klaus Hessenauer sprang dann auch bei der Abschlusslesung ein, die eigentlich der Kabarettist Bernd-Lutz Lange halten sollte, der aber zu früh erschienen war, nicht warten konnte und wieder abreiste.



Prospekte