Eine Silbermedaille für die Bestleistung

Sport Sandy Uhlig darf mit zum Länderkampf nach Frankreich reisen

eine-silbermedaille-fuer-die-bestleistung
Foto: lzf/Getty Images/iStockphoto

Mittweida/Halle. Zu den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in der Leichtathletikhalle Bandberge in Halle, starteten mit Sandy Uhlig, Julia Neuhaus, Emilie Jänsch, Vanessa Herzog (alle LV Mittweida 09) und Charlotte Handke (VfA Rochlitzer Berg) insgesamt fünf Athleten der LG Mittweida. Nur Sandy Uhlig sicherte sich eine Medaille und eine Platzierung unter den besten Acht beim Kugelstoß.

Im Diskuswurffinale der weiblichen Jugend U20 machte es Sandy Uhlig wieder einmal sehr spannend. Erst im letzten Versuch schleuderte sie die Diskusscheibe auf die neue Bestleistung von 48,72 Meter und schob sich auf den Silberrang. Das war dann auch das Ticket für den Länderkampf zwischen Deutschland, Frankreich und Italien im Französischen Nantes. Zuvor sicherte sich die Leichtathletin auch schon mit neuer Bestleistung von 13,34 Meter einen guten siebten Platz im Kugelstoßen.

Disqualifikation für verlorenen Stab

Ihre ersten Erfahrungen sammelte Julia Neuhaus über die 400 Meter bei einer Deutschen Meisterschaft. Die 4x200 Meter Staffel mit Vanessa Herzog, Charlotte Handke, Emilie Jänsch und Julia Neuhaus legte richtig gut los. Auf dem Weg zu einer neuen Bestzeit, bremste sie leider ein Missgeschick beim letzten Wechsel aus. Sie verloren den Stab und wurden disqualifiziert.

"Diese Meisterschaft hat gezeigt, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben, damit die Leistungen stabiler abgerufen werden können und wir hoffen das im Sommer mit Florian Heinich noch ein heißes Eisen im Sprint wieder im Kampf um gute Platzierungen mit eingreifen kann", so das Fazit des verantwortlichen Trainers Michael Sperling.