Eine Stadt für alle Sinne

Linz Die Donaumetropole ist vor allem im Herbst eine Reise wert

Sie zählt vor allem im Herbst und in der Adventszeit zur Grundausstattung der süßen Küche. Es gibt von ihr viele unterschiedliche Rezepte und sie ist in ihrem Ursprungsland ebenso populär wie in Italien oder Deutschland: Die Linzer Torte ist ein Exportschlager der an der Donau gelegenen oberösterreichischen Landeshauptstadt und wird von ihren Konditoren in alle Welt verschickt.

Vergangenheit und

visionäres Denken

"Mit ihrem Variantenreichtum und ihrer Geschichte ist die beliebte Süßspeise ein perfektes Symbol für ihre Herkunftsstadt, denn sie verbindet wie diese verschiedene Kulturräume und hat dank ihrer Wandlungsfähigkeit nachhaltigen Erfolg", meint Tourismusdirektor Georg Steiner. Gerade im Herbst, wenn es draußen langsam ungemütlich wird, lässt sich die Vielfalt der Donaustadt bei einem Bummel durch die Museen und Kunstzentren hautnah erleben. Im Schlossmuseum beispielsweise tauchen die Besucher in die bewegte Vergangenheit Oberösterreichs ein. Spannende Einblicke in die Welt von morgen gewährt die interaktive Welt des Ars Electronica Centers, nicht umsonst wurde Linz für sein visionäres Vordenkertum als "Unesco City of Media Arts" ausgezeichnet. Am Abend verspricht ein Besuch im Brucknerhaus oder im modernsten Musiktheater Europas perfekten Kulturgenuss. Unter www.linztourismus.at gibt es alle Informationen.

Linzer Torte

selbst backen

Die Linzer Landstraße als meistfrequentierte Einkaufsstraße Österreichs ist ein beliebtes Ziel. Shoppingpassagen mit großen Geschäften laden ebenso wie kleine, aber feine Läden zum Staunen und Stöbern ein. Köstliches für den Gaumen gibt es in den traditionellen Kaffeehäusern oder auf den Schmankerlmärkten mit Spezialitäten aus der Region. Wer möchte, kann beim Schaubacken auch selbst die Ärmel hochkrempeln und unter fachkundiger Anleitung seine eigene Linzer Torte backen.