Einträge ins Goldene Buch

Auszeichnung Drei Bürger der Stadt Oederan wurden gewürdigt

eintraege-ins-goldene-buch
Dieter Schischke, Renate Fritzsche und Steffen Günther durften sich in das von Steffen Schneider gehaltene Goldene Buch eintragen. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Zum neunten Mal durften sich am Samstag drei besonders aktive Bürger in das Goldene Buch der Stadt Oederan eintragen. Sie wurden vom dafür zuständigen Ausschuss des Stadtrates aus zehn Vorschlägen ausgewählt, ein schwieriges Unterfangen, wie Bürgermeister Steffen Schneider bestätigte.

Neben Renate Fritzsche von der Wasserwacht und Dieter Schischke von der Feuerwehr Börnichen wurde diese Ehre auch Steffen Günther zuteil, den viele als Hausmeister der Oederaner Schulen kennen. Er ist aber seit Jahrzehnten auch dem Oederaner Fußball verbunden.

Ehrenamt im Dienst der Mannschaft

"Als aktiver Spieler, Übungsleiter und Vorstandsmitglied hat er maßgeblich die Entwicklung des Fußballs in unserer Stadt mitgeprägt", so Matthias Kaden in seiner Laudatio. "In allen Altersklassen stellte er sein Fußballtalent in den Dienst der Mannschaften. Mit unzähligen Toren trug er zu vielen Erfolgen bei. Nach Beendigung seiner aktiven Zeit trat der Vorstand mit der Bitte an ihn heran, seine Erfahrung und sein Wissen als Übungsleiter weiterzugeben. Ohne lange zu überlegen übernahm er die für den Verein, aber auch gesellschaftlich wichtige Aufgabe und begeisterte viele Kinder und Jugendliche für diesen Sport", so der 1. Vorsitzende des SC Oederan.

Darüber hinaus war Günther über Jahre für den gesamten Nachwuchs des Vereins verantwortlich. "Das sind unzählige Stunden die investiert werden müssen, damit Kindern und Jugendlichen durch den Fußballsport eine sinnvolle Freizeitgestaltung angeboten werden kann."

Als es Not tat, übernahm er auch die vakante Stelle des Übungsleiters der ersten Mannschaft und brachte diese wieder auf Kurs. "Seine Bereitschaft und unkomplizierte Art, bei den vielen kleinen Dingen der Vereinsarbeit mit anzupacken und nach Lösungen zu suchen, ist eine Eigenschaft, die wir ganz besonders an ihm schätzen. Wir sind stolz, dass die Auszeichnung heute an jemanden geht, für den der Fußball noch eine Herzensangelegenheit ist."