"Eltern holen viele Mitstreiter ins Boot"

Interview mit Oberwieras Bürgermeister Bernd Geringswald über eine Spielplatz-Erneuerung

Die Holzhäuser-Siedlung bekommt endlich wieder einen Spielplatz. Durch bürgerschaftliches Engagement entsteht ein Treffpunkt für Kinder. BLICK-Reporter Holger Frenzel sprach mit Bürgermeister Bernd Geringswald (CDU) über die Hintergründe.

Wie ist die Spielplatz-Investition möglich?

Ausschließlich durch das Engagement der Eltern. Sie haben sich um Spenden bemüht und Firmen angesprochen. Dadurch kam - nach meinem letzten Wissenstand - ein Betrag von rund 7.000 Euro zusammen. Zuletzt wurde mit dem Austausch des Bodens begonnen. Am Wochenende ist der Aufbau des neuen Spielgerätes möglich.

Wie bewerten Sie das Engagement der Eltern aus der Holzhäuser-Siedlung?

Ganz ehrlich: Ich hätte nicht gedacht, dass die Gruppe um Diana Schnabel innerhalb eines halben Jahres so viel bewegen kann. Das ist eine hervorragende Leistung, die Respekt verdient. Davor müssen wir den Hut ziehen. Die Eltern haben es geschafft, dass sie viele Mitstreiter mit ins Boot holen.

Warum hat sich die Gemeinde nicht um die Spielplatz-Frischekur gekümmert?

Das ist der Punkt, der mich nachdenklich stimmt und traurig macht. Es ist ganz normal, dass sich nach einem Zeitraum von 20 Jahren eine Erneuerung der Spielgeräte erforderlich macht. Wir konnten als Gemeinde die erforderlichen Mittel leider nicht aufbringen. Wir merken: Vielerorts werden sich solche Projekte zur Aufwertung der Dörfer nur durch Bürgerengagement umsetzen lassen.