• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Endlich fertig mit studieren: Feier zur Exmatrikulation

Fest Absolventinnen und Absolventen wurden in Mittweida geehrt

Mittweida. 

Mittweida. Es ist der Moment auf den wohl ein jeder Student akribisch hinarbeitet - die feierliche Exmatrikulation mit Übergabe der Abschlussurkunde und Krönung mit dem Akademikerhut. Auch an der Hochschule Mittweida gibt es seit längerem diese Tradition. Mehrmals im Jahr werden in der Stadtkirche Mittweida die Absolventinnen und Absolventen des vergangenen Semesters gewürdigt und verabschiedet. Im zurückliegenden Sommersemester schlossen nun 1.237 Studierende ihr Studium in Mittweida ab. Rund 350 von ihnen folgten am vergangenen Donnerstag und Freitag mit ihren Angehörigen der Einladung der Hochschule zur feierlichen Exmatrikulation. Unter den verabschiedeten Studenten waren auch einige Absolventen und Absolventinnen aus dem Ausland.

Mehrere Ansprachen wurden gehalten

"Dies ist ein besonderer Tag, da auch die Vielfalt unseres Hauses deutlich wird", sagte Ludwig Hilmer, Rektor der Hochschule Mittweida, während seiner Rede in der Stadtkirche. Neben der offiziellen Verabschiedung durch den Rektor und der Übergabe der Abschlussdokumente, richteten auch Thorsten Weinelt, Leiter Wealth Management Deutschland der HypoVereinsbank, und Johannes Beermann, Mitglied im Vorstand der Deutschen Bundesbank und früherer Chef der Sächsischen Staatskanzlei, grüßende Worte an die Absolventinnen und Absolventen.

Die Band Janna begleitete die Feierlichkeiten musikalisch. Nach der Feierstunde in der Stadtkirche ging es anschließend über die Rochlitzer Straße zum Technikumplatz. Hier wurden, ebenfalls nach beliebter und alter Tradition, unter lautem Jubel die eben verliehen Hüte hochgeworfen. Mit den nun verabschiedeten Studierenden beendeten im Studienjahr 2017/18 rund 2.150 Absolventinnen und Absolventen ihr Studium an der Hochschule Mittweida.



Prospekte & Magazine