Endlich! HSG Freiberg fährt ersten Saisonsieg ein

Handball Verein gewinnt zuhause mit 34:22 gegen HG Köthen

Freiberg. 

Freiberg. Den Handballern der HSG Freiberg ist in der Mitteldeutschen Oberliga ein kleiner Befreiungsschlag gelungen. Das Team des Trainerduos Alexander Matschos/Uwe Lange bezwang am Samstag vor 550 Zuschauern zu Hause die HG Köthen 34:22 (14:15) und verbuchte somit den ersten Saisonsieg. Martin Rom war mit sechs Treffern erfolgreichster Schütze in den Reihen der HSG, Martin Schettler traf fünfmal. Nach dem ersten Doppelpunktgewinn war die Erleichterung in den Reihen der Mittelsachsen sehr groß, auch wenn Freiberg derzeit mit 3:9 Punkten weiterhin auf einem Abstiegsplatz steht.

Schwierigkeiten in der ersten Halbzeit

Freiberg ging zwar mit 4:2 in Führung. Doch schnell stellte sich heraus, dass längst noch nicht alles rund lief. Mitte der ersten Hälfte stand es 6:6, dann gingen die Gäste sechs Minuten vor dem Pausenpfiff 12:10 nach vorn. Zu diesem Zeitpunkt hatte Freiberg schon zwei Siebenmeter verworfen und mehrer Würfe neben das Tor gesetzt. Dennoch blieb die HSG dran und genehmigte es dem Kontrahenten nicht, sich deutlicher abzusetzen.

"Die Jungs hatten sicherlich auch im Kopf, dass sie zuletzt in der zweiten Halbzeit immer eingebrochen sind. Deshalb blieben sie zur Pause in der Kabine stehen, haben den Fokus auf den zweiten Durchgang gelegt und sind dann mit der Körpersprache aufgetreten, die wir uns gewünscht hatten", sagte Stefan Lange von der Freiberger Spielbetriebsgesellschaft.

Gastgeber dominieren zweiten Durchgang

Nach dem Seitenwechsel dominierte Freiberg das Geschehen und ließ dem Gegner keine Chance. Nach dem schnellen Ausgleich (15:15) zogen die Gastgeber bis zur 40. Minute auf 21:16 davon und mischten weiter auf . So machte Martin Schettler nach 43 Minuten das 24 :16 perfekt. 52 Minuten waren gespielt, als Rom das Spielgerät zum 28:21 ins Tor beförderte. Dann war es Nico Werner, der mit einem gewaltigen Wurf den Freiberger Vorteil auf 30:22 ausbaute. Eine starke Vorstellung lieferten auch die beiden Torhüter der HSG, Tino Hensel und Etab Ben Husen ab. Am kommenden Samstag muss Freiberg 19 Uhr beim NHV Delitzsch antreten.