Endlich wieder Vereinsfest in Schellenberg

Fest Schellenberger Vereinsfest zieht viele Gäste an

Schellenberg. 

Schellenberg. Nach mehr als einem Jahrzehnt Pause fand in Schellenberg wieder ein Vereinsfest statt. Die Organisation lag in den Händen des Jugendklubs "Bretterbude" Schellenberg, dabei bekam die Truppe umfangreiche Hilfe. Wie Johann Schulte vom Organisationsteam berichtete, haben immerhin 12 Vereine tatkräftig angepackt, um die dreitägige Sause zu einem Erfolg werden zu lassen.

"So war zum Beispiel der Motorsportverein Leubsdorf mit mehr als 10 Leuten präsent. Dort konnten die Kinder auf einem kleinen Quad fahren. Die Feuerwehr war da und drehte mit ihrem Auto ein paar Runden. Auch der Reitverein hat sich im Rahmen des dreitägigen Festes engagiert. Die Reiter haben auch die Gaudi-Olympiade gewonnen", sagte der 21-jährige Schulte. Die Gastgeber versuchten, während der Party allen Altersklassen etwas zu bieten. So gab es am Freitag eine Disko für die Jugend oder den Frühschoppen am Sonntag mit dem Fanfarenzug Schellenberg. Die Kinder konnte sich schminken lassen oder auf der Hüpfburg toben. Und nicht nur die Schellenberger, sonder auch viele Einwohner aus den anderen Ortsteilen Leubsdorf, Marbach und Hohenfichte lenkten ihre Schritte auf das Festgelände. "Wir sind mit der Resonanz zufrieden. Der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt", erklärte Schulte, der seit drei Jahren stellvertretende Chef des Bretterbuden-Clubs ist. Den Denkanstoß, in Schellenberg wieder ein Vereinsfest durchzuführen, hatte vor zwei Jahren Ortsvorsteher Jörg Porstmann gegeben.

"Ihn haben wir dann schnell mit ins Boot geholt. Jörg Porstmann hat uns bei der Organisation tatkräftig unterstützt. Hilfe haben wir auch von der Gemeindeverwaltung sowie den Bauhof- Mitarbeitern erhalten", berichtete Schulte.