Endspurt sorgt für Spannung

Wettbewerb Hohenstein-Ernstthal hofft auf 3300 Euro - zwei Orte können noch gefährlich werden

An diesem Wochenende entscheidet sich, welchen Platz Hohenstein-Ernstthal beim diesjährigen Städtewettbewerb von enviaM und Mitgas belegen wird. Der derzeitige vierte Platz, für den 173 Teilnehmer im Rahmen des Jahrmarktes am vergangenen Wochenende in die Pedale getreten hatten, würde in der Endabrechnung des Städtewettbewerbes ein Preisgeld von 3000 Euro bedeuten. Hinzu kommen 300 Euro für die richtige Beantwortung der Energiesparfragen durch Oberbürgermeister Lars Kluge. Zwei Stationen stehen aber noch Haus. In Kolkwitz in Ostsachen und in Lauter-Bernsbach macht der Wettbewerb an diesem Wochenende Station. Die Chancen, dass Hohenstein-Ernstthal vorn bleibt, stehen aber nicht schlecht. Denn Lauter-Bernsdorf hat es bisher noch nie ganz nach vorn schafft und Kolkwitz muss als Neuling wahrscheinlich erst Erfahrung sammeln. Wenn es mit den 3300 Euro klappt, sollen sie die Basis für den Bau eines Bolzplatzes am Hot-Sportzentrum sein. Dieses Projekt, das der Polizeisportverein Hohenstein-Ernstthal vorgeschlagen hatte, setzte sich in der Abstimmung durch. Durch regelmäßige Erfolge flossen in den vergangenen Jahren schon rund 100.000 Euro an Preisgeldern in die Stadt.