Enge Stelle verschwindet nicht

Abriss Nur der Brücken-Überbau wurde abgetragen

Hohenstein-Ernstthal OT Wüstenbrand. Die alte Bahnbrücke über der Limbacher Straße in Wüstenbrand ist Geschichte. Der stählerne Überbau wurde in den vergangenen Tagen zurückgebaut, und wird nach Angaben von René Friedrich, Geschäftsführer des verantwortlichen Recyclingunternehmens, in einem Stahlwerk eingeschmolzen. Die Engstelle, die durch die Brücke entstanden ist, bleibt aber. Denn die Seitenmauern bleiben bis auf Weiteres stehen. Aufgrund des Brückenrückbaues war die Straße voll gesperrt, was vor allem für LKW eine lange Umleitungsstrecke zur Folge hatte.

Über die Brücke fuhren früher Züge der Bahnstrecke von Wüstenbrand in Richtung Lugau. Diese ist aber längst stillgelegt. Es gibt Pläne für den Bau eines Radweges auf der Trasse, doch da die Stadt Chemnitz, die für ein Teilstück verantwortlich ist, kein Geld bereitstellen kann, ist die Realisierung derzeit fraglich.