• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Entwicklung bleibt positiv

Zahlen Mittelsächsischer Arbeitsmarkt ist stabil

Trotz eines ganz leichten Anstiegs der Arbeitslosenzahlen im Monat Juli bleibt die Entwicklung generell positiv. Zu diesem Fazit kamen Jens Burow, Geschäftsführer Operativ der Arbeitsagentur Mittelsachsen, und Annett Voigtländer vom Jobcenter. Und dafür gibt es durchaus auch meteorologische Gründe. "Zwei recht milde Winter hintereinander schlagen sich in einer Halbjahresstatistik immer positiv nieder", so Burow. Zwar seien im Vergleich zum Juni die Zahlen in Mittelsachsen um 0,1 Prozent auf 7,1 angestiegen, aber das sei saisonal bedingt. "Das Halbjahresende ist immer auch ein Zeitpunkt, zu dem häufiger entlassen wird", erläuterte Jens Burow. "Aber im Vergleich zum Vorjahresjuli sind etwa 800 Menschen im Landkreis weniger arbeitslos." Seit Jahresbeginn sei es gelungen, etwa 2.600 Arbeitssuchende wieder in Lohn und Brot zu bringen. "Ich persönlich habe zwar gehofft, schon im Juli eine 6 vor dem Komma zu sehen", gab Burow zu. "aber ich bin mir sicher, das noch in diesem Jahr zu erleben." Besonders positiv sei die Entwicklung bei Jugendlichen. Unter ihnen gäbe es derzeit 10 Prozent weniger Arbeitslose als im Vorjahreszeitraum.

Die Quote liegt derzeit bei 6,6 Prozent. Dafür, dass der erfreuliche Prozess nicht demnächst zum Erliegen komme, spräche die ungebrochen hohe Einstellungsbereitschaft der ansässigen Unternehmen. Derzeit sei ein stabiles Beschäftigungsniveau vorherrschend.