Eppendorf schlägt neue Wege ein

Verwaltung Erstmals wurde ein Doppelhaushalt aufgestellt

eppendorf-schlaegt-neue-wege-ein
Der inzwischen angelaufene Umbau des Bahnhofs Eppendorf ist Bestandteil des Haushaltes 2019. Foto: Knut Berger

Eppendorf. Zur nächsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Eppendorf, die am kommenden Dienstag, 19.30 Uhr im Anbau der Heiner-Müller-Schule Eppendorf an der Großwaltersdorfer Straße beginnt, stehen unter anderem die Finanzen der Kommune im Fokus. Dabei wird Kämmerer Toralf Ender bekannt geben, dass Eppendorf neue Wege einschlagen wird.

Denn erstmals seit 1990 hat die Verwaltung für die Jahre 2019 und 2020 einen Doppelhaushalt zur Beschlussfassung aufgestellt. "Damit sparen wir uns ein Haushaltsatzungsverfahren und schaffen damit zeitliche Freiräume, die Jahresabschlüsse weiter zügig bearbeiten zu können", sagte Eppendorfs Kämmerer Toralf Ender. Zuletzt wurde der Abschluss für das Jahr 2014 fertig gestellt, dieser soll während der Gemeinderatssitzung verabschiedet werden.

Auch der Gemeindeentwicklungsplan wird thematisiert

Auf der Tagesordnung steht zudem die Vergabe von Bauleistungen für den Umbau des Eppendorfer Bahnhofs zu einem Kultur- und Dorfgemeinschaftshaus, der im Dezember 2018 begonnen hat und Ende des laufenden Jahres abgeschlossen werden soll. Der Rat wird die Zuschläge für die Ausführung der Heizungs-, Lüftungs - und Sanitärarbeiten sowie der Elektroinstallation vergeben.

Außerdem informiert Bürgermeister Axel Röthling (SPD) darüber, wie der Stand bei der Aufstellung eines Gemeindeentwicklungsplans für Eppendorf sowie die Ortsteile Großwaltersdorf und Kleinhartmannsdorf ist. Die Bürgerfragestunde findet unmittelbar nach Sitzungseröffnung statt.