• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Eppendorf: Schwerer Brand - Technischer Defekt offenbar Brandursache

Blaulicht Sachschaden im fünfstelligen Bereich

Eppendorf/OT Kleinhartmannsdorf. Schock in den frühen Morgenstunden des Ostermontags! Kurz vor 2.00 Uhr hatten Anwohner im Eppendorfer Ortsteil Kleinhartmannsdorf bemerkt, dass aus einer kleinen Lagerhalle an der Freiberger Straße starker Rauch drang und verständigten per Notruf die Feuerwehr. "Zuerst wurden nur die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Kleinhartmannsdorf alarmiert, anschließend rückte auch noch die Eppendorfer Truppe aus. Insgesamt waren rund 30 Kräfte vor Ort.

Übergreifen auf Wekhalle konnte vermieden werden

Ein Übergreifen auf eine benachbarte Werkhalle konnte durch die Einsatzkräfte, die wieder einmal eine hervorragende Arbeit leisteten, verhindert werden", sagte Eppendorfs Bürgermeister Axel Röthling (SPD). Gegen 6.30 Uhr war der Einsatz schließlich beendet. Wie die Polizei mitteilte, entstand ein Sachschaden von mindestens 30.000 Euro, Personen kamen nicht zu schaden. Über die Brandursache wurde zunächst nichts bekannt. Brandursachenermittler waren am Montag vor Ort, um die Unglücksstelle zu untersuchen.

Update, 6. April, 15 Uhr:

Die Ursache für den Brand, der in der Nacht von 4. zum 5. April in einem Nebengebäude eines Kleinhartmannsdorfer Unternehmens an der Freiberger Straße für einen Sachschaden von mindestens 30.000 Euro gesorgt hat, ist offenbar gefunden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hat ein technischer Defekt zum Ausbruch der Flammen geführt. Der Brand wurde von rund 30 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Kleinhartmannsdorf und Eppendorf gelöscht, wobei ein Übergreifen auf eine in unmittelbarer Nähe befindlichen Werkhalle verhindert werden konnte. Personen wurden dabei nicht verletzt. 



Prospekte