Eppendorfer Heimatkunde am 1. Advent

Ausstellung Alte Schule hat geöffnet

Zum Eppendorfer Pyramidenfest können sich die Besucher nicht nur Glühwein und Bratwurst schmecken lassen, sondern auch etwas in Sachen Heimatkunde tun. Denn die Ausstellung "Eppendorf- Von der Besiedlung bis zur Gegenwart", hat am kommenden Sonntag außerplanmäßig geöffnet. Von 11 bis 17 Uhr stehen am 1. Advent die Türen der Exposition, die in der alten Schule an der Borstendorfer Straße untergebracht ist, offen. In drei Räumen werden Dokumente, Fotos und Gegenstände gezeigt, die mit der Eppendorfer Ortsgeschichte in Verbindung stehen. Ursprünglich wollte die ehrenamtliche Gruppe nur für einen bestimmten Zeitraum aktiv werden. Denn sie hatte sich zusammengefunden, um für das Schul- und Heimatfest 2011 die Ausstellung aufzubauen, machte anschließend aber weiter. In dieser Woche hatte die engagierte Truppe damit zu tun, einige Bilder zu erneuern, die in den vergangenen Monaten etwas verblasst sind und nun durch neue Kopien ersetzt wurden. "Wir sind 11 Personen, die mit viel Engagement die Ausstellung betreuen. Derzeit entwickeln wir gerade die nächsten Ideen, wie neue Themen präsentiert werden können", sagte Margitta Mehnert vom Ausstellungsteam. In diesem Jahr ist die Ausstellung noch einmal am 29. Dezember in der Zeit von 13 bis 17 Uhr geöffnet.