Erfolgreiche Meisterschaften: Top-Leistungen in Mittweida

sport Mittelsächsische Athleten holen sieben Landestitel

Mittweida/Sachsen. 

Mittweida/Sachsen. Das Mittweidaer Stadion am Schwanenteich (im Bild) hatte am Wochenende gleich zwei Leichtathletik-Meisterschaften in petto: Am Samstag die Kreismeisterschaften im Mehrkampf und tags darauf die Landes-Titelkämpfe der Jugend U 16. Dabei holten Mittelsachsen sieben Landes-Titel. Die Wettkämpfe mit insgesamt über 430 (!) Aktiven aus fünf Bundesländern wurden in bewährter Weise vom erfahrenen Org.-Team des TSV Fortschritt Mittweida mit Rüdiger Borck, Klaus Lehmann, Günter Steiner, Renate Winkler und Frank Zwinzscher sowie hunderten Helfern wieder bestens ausgerichtet. Gemeinsam mit Wettkampfleiter Maik Metzler hat diese Gruppe alle Leichtathletik-Meisterschaften der vergangenen Jahre gemanagt.

Ideale Witterung für hochklassigen Wettkampf

Bei bestem Leichtathletikwetterwaren am Samstag bei den offenen Kreis-Mehrkampfmeisterschaften 181 Starterinnen und Starter aus Bayern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen am Start.
Das Organisationsteam von Verein und Stadt hatte diesmal wegen der Hygiene-Auflagen einen noch größeren Aufwand, um alles möglichst reibungslos durchzuführen. Beim Kampf um die Landesmeister-Titel der Jugend U 16 am Sonntag waren sogar 251 Athletinnen und Athlethen der Altersklassen 14/15 am Start. Erfreulich für die Region: Sieben Meister-Titel gab's für Aktive des Landkreises Mittelsachsen. Dabei gelang es Anna Weichelt von der TSG Oederan und Patrick Blendera vom Döbelner SC sogar jeweils zwei Mal ganz oben zu stehen: Während Anna in der Altersklasse W 15 die 80 Meter Hürden und die 300 Meter gewann, war Patrick in der Altersklasse M 14 im Speerwurf und im Kugelstoßen erfolgreich.
Ebenfalls Landesmeister aus Mittelsachsen wurden: Lillie Dierbeck vom LSV 99 Hartha in der Altersklasse W 14 über 3.000 Meter, Theo Lagatz vom SV Mühlbach in der Altersklasse M 14 im Hochsprung und Maximilian Sharke vom Döbelner SC in der Altersklasse M 15 im Diskuswurf.

Lob von höchster Stelle

Joachim Erdmann, leitender Leichtathletik-Landestrainer Sachsen, über diesen Wettkampf: "Es war eine ganz tolle Veranstaltung. Da hat vom Wetter über die Organisation bis hin zu den Leistungen einfach alles gestimmt." Hervorzuheben ist auch noch eine besonders gute Leistung: Nämlich der Landesrekord im Kugelstoßen von Jolina Lange vom TSV Einheit Grimma mit einer Weite von 16,36 Metern mit der Drei-Kilogramm-Kugel. Insgesamt konnten sich die Aktiven aus der Landeshauptstadt vom Dresdener SC 1898 am besten in Szene setzen, denn sie holten das Gros der Landesmeister-Titel. Die detaillierten Ergebnisse gibt es online.