• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Erfolgreiche Wiedereröffnung nach Zwangsschließung des Kinopolis

Kinopolis In Freiberg strömt das Publikum wieder ins Lichtspielhaus

Freiberg. 

Freiberg. Was getan werden konnte, wurde auch getan. Betriebsleiter Thomas Erler und sein Team hatten die Öffnung des Kinopolis Freiberg am vergangenen Samstag bestens vorbereitet. Alle Regelungen konnten eingehalten werden und wurden auch genauestens kontrolliert. Von der Überprüfung der 2Gplus-Nachweise am Check-in-Schalter im Foyer bis hin zu den Abstandsregelungen in den Kinosälen.

Aktuelle Highlights laufen über die Leinwand

"Der erste Tag läuft fantastisch", freute sich Erler am Samstagabend. "Die Menschen, die kommen, sind alle sehr freundlich, die Stimmung ist gut." Seit dem 22. November war das größte Lichtspielhaus Mittelsachsens in einen erneuten Winterschlaf geschickt worden. Die sinkenden Inzidenzzahlen ermöglichten nun die Wiedereröffnung. Wie nicht selten, so hatten die Mitarbeiter nicht viel Zeit, sich mit allen Regelungen vertraut zu machen, auf die es diesmal zu achten gilt. Erst am Donnerstagnachmittag hatte man die ausschlaggebende Schutzverordnung schriftlich vorliegen.

Für alle sei das herausfordernd gewesen, so Erler. "Wir wollen ja auch nichts falsch machen", fügt er hinzu. Doch habe man es geschafft, und das Publikum dankte es zahlreich. Ob "Spider-Man - No Way Home", "House of Gucci", der neue "Matrix"-Film, der Horrorstreifen "Scream" oder Disneys "Encanto" - im Freiberger Kinopolis laufen die aktuellen Highlights wieder über die Leinwände und ein Stück Kultur ist auch damit zurück in die Silberstadt gekommen. Man werde alles tun, um eine erneute Schließung zu verhindern.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!