Erhard Blume fährt noch mit Bagger

Vorgestellt Pflanzenbeete als Alternative zur biologischen Kläranlage

Am liebsten sitzt Erhard Blume auf seinen Bagger und bewegt Erdmassen. Er ist Landwirt und Schlosser, war 30 Jahre für die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft (LPG) tätig im Meliorationsbau und machte sich 1991 mit seinem Baggerbetrieb im Lunzenauer Ortsteil Cossen selbstständig. Mit 79 Jahren könnte sich der Cossener eigentlich zur Ruhe setzen, aber es reizt ihn immer wieder seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. "Ich habe mich jetzt auf das Anlegen von Pflanzenbeeten zur Klärung spezialisiert. Die sind gerade im ländlichen Raum nachgefragt, denn die Frist für die Umstellung auf biologische Klärung läuft zum Jahresende aus", berichtet Erhard Blume. In Cossen hat sich beispielsweise eine Familie für diese Anlage entschieden, die an der TU Dresden entwickelt wurde. Dafür legte Erhard Blume eine 1,70 Meter tiefe Grube an, die mit Folie ausgeschlagen und dann mit unterschiedlich großen Kiesschichten und mit Sand wieder aufgefüllt wurde. "Das Besondere daran ist, dass in der Grube zwei Schichten belüftet werden. Ganz wichtig ist die gleichmäßige Befüllung mit Wasser in bestimmten Intervallen. Das Abwasser aus dem Haus fließt erst in einen Schacht und einen Behälter mit drei Kammern, wird dort gesammelt und wenn eine bestimmte Menge erreicht ist, fließt es über einen Überlauf in das Pflanzenbeet. Dies geschieht alles ohne Pumpen nur durch das eigene Gefälle", erklärt Blume, der dazu genaue Nivellierungen vornehmen musste. Die Pflanzen entziehen dem Wasser die Nährstoffe und tragen somit zur Klärung des Wassers bei. Das geklärte Wasser fließt aus dem Pflanzenbeet über ein Rohr in einen tiefer liegenden Verdunstungsteich, wird von dort zurück geleitet in den Hof und kann als Brauchwasser wieder genutzt werden. Lediglich dabei kommt eine elektrisch Pumpe zum Einsatz. "Die Vorteile sind, das keine Einleitergebühr erhoben wird und die geringen Energiekosten. Allerdings braucht man genügend Platz und das fachgerechte Anlegen der Teiche mit dem ausgeklügelten Rohrsystem für die Belüftung kostet seinen Preis", stellt der Baggerfahrer fest.