Ermittlungen zu gleich vier Verstößen gegen 39-Jährigen aufgenommen

Polizei Beim Versuch einer Kontrolle flüchtete der Krad-Fahrer

Claußnitz. 

Beamte des Polizeireviers Rochlitz, die am gestrigen Dienstag in der Hauptstraße im Ortsteil Markersdorf gerade mit einer Verkehrskontrolle eines PKW beschäftigt waren, wurden auf ein vorbeifahrendes Krad aufmerksam. Sie entschieden sich, dieses zu kontrollieren. Der erste Instinkt stellte sich als richtig heraus. Die Polizisten konnten das Motorrad an einer Kleingartenanlage Am Hang ausfindig machen. Dort ließ der Fahrer seine Suzuki zurück und flüchtete zu Fuß.

Falsches Kennzeichen und kein Führerschein

Die Beamten erkannten dabei einen polizeibekannten 39-Jährigen. Ihm gelang schließlich die Flucht. Unterwegs hatte er offenbar seinen Rucksack zurückgelassen, in dem die Beamten später neben persönlichen Gegenständen auch Betäubungsmittelsubstanzen fanden. Das Krad stand nicht in Fahndung, jedoch waren falsche Kennzeichen daran angebracht und es ist offenbar nicht pflichtversichert. Gegen den 39-Jährigen, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wird nunmehr wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Urkundenfälschung ermittelt.