Erster Volkskunstmarkt stellt Kursleiter in den Vordergrund

Jubiläum Höhepunkt im 50. Jahr der Volkskunstschule

erster-volkskunstmarkt-stellt-kursleiter-in-den-vordergrund
Kursleiterin Sybille Glöß stellt gern Kleidung her. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Es ist ein bisschen wie bei Luther und der Reformation - fast ein ganzes Jahr wurde der 50. Jahrestag der Gründung der Volkskunstschule Oederan mit verschiedenen Veranstaltungen begangen. Am 18. November folgt nun die letzte, wenn von 11 bis 18 Uhr zum Volks-Kunst-Handwerker-Markt ins Spital eingeladen wird.

Markt präsentiert Werke der Künstler

"In der Volkskunstschule geben zahlreiche Künstler und Handwerker ihr Wissen und Können weiter. Sie gehen auf ihre Teilnehmer ein, reflektieren deren Wissensstand und unterstützen sie in ihren Vorhaben. Diese Tätigkeit unterscheidet sich stark vom eigenen Schaffensprozess der Kursleiter. Im privaten Atelier folgen sie ihren eigenen Ideen und Konzepten, die im Kurs nicht unbedingt sichtbar werden. Zum Volks-Kunst-Handwerker-Markt präsentieren sie nun ihr eigenes Schaffen: Grafiken, Malereien, Figuren, Keramiken, Schnitzereien, Naturdekoration, Gefilztes, Genähtes, Getöpfertes und Gedrechseltes", so Rolf Büttner, der Leiter der Volkskunstschule.

Außerdem wird das Angebot durch Kunst und Handwerk von Gästen bereichert, authentisch und individuell. Die Versorgung der Markt-Besucher übernimmt die Schülerschänke der Oberschule Oederan, für Kinder gibt es ein Bastelangebot.