Erzgebirge: Letzter Aufruf für Projektideen

Konferenz Und: Region zieht Halbzeitbilanz der Förderperiode

erzgebirge-letzter-aufruf-fuer-projektideen
Interessiert folgen die Teilnehmer der Regionalkonferenz den Ausführungen zur Halbzeitbilanz. Foto: Verein

Freiberg. Am 20. Dezember startete der letzte Aufruf der Tourismus-Region Erzgebirge im Jahr 2017 zur Einreichung von Projektideen. Die teilt der Verein "Landschf(f)t Zukunft", Regionalmanagement Silbernes Erzgebirge, mit.

Einsendungen bis Anfang Februar möglich

Bis 5. Februar 2018 können Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kommunen Vorhaben zur Auswahl bei der Leader-Region einreichen. Insgesamt stehen in diesem Aufruf rund 9,7 Mio Euro zur Verfügung. Eingereicht werden können Projekte zur Um- und Wiedernutzung von leerstehenden Gebäuden, zur Unterstützung von ehrenamtlichen Strukturen und zum Erhalt und Ausbau von wohnortnahen Versorgungseinrichtungen.

"Auch diesmal ist eine vorherige Beratung beim Regionalmanagement der Leader-Region die Voraussetzung dafür, dass ein Antrag bei der Region eingereicht werden kann", erklärt Bettina Bezold, Regionalmanagerin der Leader-Region "Silbernes Erzgebirge". "Am 4. Januar 2018 bieten wir dazu einen Beratungstag in unserem Büro im DBI in Freiberg an. Darüber hinaus können Sie gern bis zum 29. Januar individuell Termine mit uns vereinbaren."

Bilanz: 15,3 Millionen Euro Fördermittel vergeben

Am 7. Dezember fand zudem in Oelsa die Regionalkonferenz des "Landschaf(f)t Zukunft" statt. Die Region berichtete über den aktuellen Stand der Leader-Förderung, zwei Vorhabensträger stellten ihre Projekte vor. Zur Halbzeit der Förderperiode wurden rund 15,3 Millionen Euro Fördermittel in die Region vergeben, daraus wurden 37,3 Millionen Gesamtinvestitionssumme generiert. 206 Projekte konnten mit Hilfe der Förderung umgesetzt werden.