Es geht auch mal ohne Spielzeug

Kita Oederaner Kitz will sich zu einer Naturkita wandeln

es-geht-auch-mal-ohne-spielzeug
Arno und Till, beide sechs Jahre alt, präsentieren stolz, was sie in der Werkstatt gebastelt haben. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Der kleine Junge rief laut nach der Oma: "Du hast Dir noch gar nicht alles angesehen." Die Oma, obgleich sie die Exponate bereits gesehen hatte, eilte noch einmal herbei. Die Episode zeigt, wie wichtig den Kindern die Ausstellung mit den Exponaten ist, die während der spielzeugfreien Zeit in der Kita "Kitz" in Oederan entstanden..

Sechs Wochen lang haben die rund 100 Kinder auf das übliche Spielzeug verzichtet und sich stattdessen in der Tanz-, Theater-, Kunst- oder der Musikwerkstatt beschäftigen können. "Es gab zum Beispiel einen Trommelworkshop, eine Hundertwasser-Woche oder einen Zumbakurs", berichtet Kita-Leiterin Brit Richter. Das Projekt "Spielzeugfreier Kindergarten" soll den Kindern einen konstruktiven Umgang mit der Freizeit vermitteln. Sie sollen dabei ihre eigenen Bedürfnisse kennenlernen. Darüber hinaus sollen die Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, das Selbstvertrauen sowie die Frustrationstoleranz gestärkt und nicht zuletzt die eigene Kreativität und Fantasie angeregt werden. Letzteres ist mit Sicherheit gelungen, wie die Ausstellung zeigt, die sich Eltern und Großeltern am Nikolaustag anschauen konnten. Arno zum Beispiel hat nicht nur ein Hundertwasserhaus gebaut, er weiß auch, dass dieser Mann ein Architekt war.

"Wir haben uns vorgenommen, dass Profil unserer Kita zu dem eines Naturkindergartens umzubauen", so Brit Richter. "Schon in diesem Jahr gab es eine feste Waldgruppe, die bei jedem Wetter im Stadtwald unterwegs war. Das macht den Kindern sehr viel Spaß." Und auch beim Laubrechen oder Umgraben rings um die Kindertagesstätte selbst packen die Kinder gemeinsam mit Hausmeister Holger Fischer gern an.