Es piepst und quiekt noch einmal auf dem Kleintiermarkt

Veranstaltung Letzter Markt vor der Sommerpause

es-piepst-und-quiekt-noch-einmal-auf-dem-kleintiermarkt
Auf dem Kleintiermarkt gibt es ein großes Angebot verschiedenster Tierarten, wie beispielsweise auch Wachteln. Foto: Andrea Funke

Wiederau. Am Pfingstsonntag, den 4. Juni, findet noch einmal in der Zeit von 8 bis 12 Uhr ein Kleintiermarkt in Wiederau vor der jährlichen Sommerpause statt.

Zahlreiches Getier...

Auf dem Markt im Königshain-Wiederauer Ortsteil ist wieder das komplette übliche Tierspektrum zugelassen, sodass viele Anbieter und Besucher erwartet werden. Viele Hundert Entenküken und Gössel wechseln hier den Besitzer, um als späterer Weihnachtsbraten individuell aufgezogen zu werden.

Aber auch Junghennen für die private Eierproduktion oder Jungputen und Perlhühner werden im späten Frühjahr von den Kleintierhaltern sehr nachgefragt. Kaninchen als Zucht- oder Mastjungtiere sind immer in großer Stückzahl im Angebot.

Darüber hinaus werden Zwergkaninchen als "Löwenköpfe", "Widder" oder Glatthaar sowie viele Meerschweinchen besonders als künftige Pfleglinge für Kinder gern gekauft. Die ersten diesjährigen Jungtiere von Kanarien, Finken und Wellensittichen werden in dieser Jahreszeit bereits gezeigt.

...und verschiedene Eier

Insbesondere auf dem Wiederauer Markt, der sich dadurch von anderen abhebt, werden vom Veranstalter, der Familie Lehmann, viele Bruteier von Pfauen, verschiedenen Fasanenarten, Reb- und Steinhühnern sowie von mehreren Wachtelarten angeboten. Natürlich werden noch einmal viele Setzlinge zur Bepflanzung von Blumenschalen, Balkonkästen und Gartenbeeten bereitgehalten.