Es weihnachtet in Penig

Markt Musik und Unterhaltung an beiden Tagen

In der Muldestadt wird bereits die ganze Woche gewerkelt, damit pünktlich am Wochenende der Peniger Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnen kann. Er eröffnet den Reigen der Weihnachtsmärkte gemeinsam mit Geringswalde in der hiesigen Region. Wie in jedem Jahr wird zur feierlichen Eröffnung die große dekorative Weihnachtspyramide angeschoben. Dabei sind die Kinder der Musikschule Fröhlich unter Leitung von Heike Dietel und singen weihnachtliche Lieder. Musikalisch geht es dann auch weiter auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, welches auch schon weihnachtlichen Schmuck angelegt hat. Es treten die Thüringer Kreuzbuben und später das Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema auf der Marktbühne auf.

Die Musiker aus Schlema sind gern gesehene Künstler in Penig und kommen seit vielen Jahren. Am Abend tritt zudem noch das Jugendblasorchester Hohenstein-Ernstthal auf. Auch der Sonntag hält jede Menge musikalische Genüsse bereit: Erst spielen die Lichtensteiner Turmbläser, dann singt Simone Heyl mit dem Zwergenchor und das Blasorchester Lunzenau ist am Ende des Tages zu hören. An beiden Tagen kommen auch die Kinder voll auf ihre Kosten, nicht nur das mehrere Weihnachtsmänner unterwegs sind auch wird es ein Mitmachprogramm mit Frank Tauscher am Samstag geben.

Die kleinen Zwerge aus Tauscha treten am Sonntagnachmittag dann selbst ins Rampenlicht mit ihrem vorbereiteten Weihnachtsprogramm. Nicht nur auf dem Markt sorgen Händler und Aussteller für weihnachtliches Flair auch ein Besuch des Rathauses lohnt sich. Dort finden Schauvorführungen von Mitgliedern des Vereins für volkskünstlerische Heimarbeit statt. Außerdem zeigt der Lunzenauer Klaus Lösch seine Intarsienbilder. In der Stadtbibliothek werden am Samstag zwischen 14 und 17 Uhr Bücher vorgelesen. Wer Lust hat kann auch dort kreativ werden und etwas Weihnachtliches basteln.