Es weihnachtet schon in Lunzenau

Markt In der Satirestadt Groß-Mützenau findet der früheste Weihnachtsmarkt statt

es-weihnachtet-schon-in-lunzenau
Selbst Weihnachtsmann und Engel fehlen nicht. Foto: Andrea Funke

Lunzenau. Am 16. September ist es wieder so weit: Der kleinste und früheste Weihnachtsmarkt öffnet in Groß-Mützenau, einer selbst ernannten Gemeinde in der Muldestadt Lunzenau. Marktleiter Matthias Lehmann lädt zum ökologischsten Weihnachtsmarkt Deutschlands ein:

"Ohne Heizstrahler, tausenden Lichterketten, alles schön fußläufig erreichbar und keine abgeholzten Weihnachtsbaumplantagen, denn wir verwenden unseren Naturbaum schon das dritte Jahr, nun hat er aber keine Nadeln mehr". Außerdem gibt es einen großen Wettbewerb "Malen nach Zahlen", der seinen Höhepunkt in der Bewertung der schönsten Arbeiten durch die Besucher findet. Es werden Preise in der Kategorie Kinder und späte Jugendliche vergeben.

Der Markt öffnet am Samstag ab 11 Uhr. Es gibt weihnachtlich kulinarische Leckereien, Gesang und Musik und das beliebte Mützenzielwerfen.