Fahnenschwinger an der Spitze

Schul- und Heimatfest Für den Umzug werden noch Helfer gesucht

Frankenberg. 

Der Sommer 2013 mag noch in weiter Ferne liegen, aber die Organisatoren der 825-Jahr-Feier in Frankenberg wissen, wie schnell die Monate ins Land gehen. "Natürlich nutzen wir jede Gelegenheit, um auf das Fest aufmerksam zu machen", erklärte Lutz Raschke kürzlich. "Ein Höhepunkt des Schul- und Heimatfestes wird mit Sicherheit der große Festumzug werden. Er zieht, angeführt vom 1. Sächsischen Fahnenschwingerkorps, durch die Stadt. Dafür werden noch Statisten, Ordnungskräfte und weitere Helfer gesucht", so der Geschäftsführer der Veranstaltungs- und Kultur GmbH Frankenberg, der auch Hauptansprechpartner des Vorbereitungsteams ist. Für den Festumzug trägt jedoch nach wie vor Sandra Sabarowski die Verantwortung, auch wenn sie kürzlich die Leitung des Eigenbetriebes "Bildung, Kultur und Sport" übernommen hat. Auch weitere Veranstaltungshöhepunkte sind mittlerweile festgezurrt, so der neunte Radlersonntag.

Fest steht aber ebenso ein Termin am Jahresanfang: Am 12. Januar wird im Haus der Vereine das Herstellen von Puppen zur Dekoration der Grundstücke und Hauseingänge sowie das Nähen von Wimpelketten in den Farben der Stadt gezeigt.