• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

"Fahrt der Begegnung" in Freiberg: Christen und Muslime gegen aufeinander zu

treff Aktion für ein gemeinsames Miteinander

Freiberg. 

Freiberg. Innerhalb der Interkulturellen Wochen in der Stadt Freiberg fand am Donnerstag die "Fahrt der Begegnung" statt. Interessierte Muslime und Christen der Stadt Freiberg trafen sich gegen 17 Uhr an der Freiberg-Information und fuhren mit der Silberstadtbahn zunächst durch die Innenstadt.

 

Erster Halt: Freiberger Moschee

Der erste Halt auf der Petersstraße führte die Besucher nach einem kleinen Fußmarsch zur Freiberger Moschee. Im Gebetsraum der Männer wurden alle herzlich willkommen geheißen. Der Vertreter der Muslime erklärte die Zeiten und Arten der Gebetsstunden. Alle Fragen der Gäste wurden freizügig beantwortet. Danach wurden alle Besucher mit selbst hergestelltem Gebäck bewirtet. Die Silberstadtbahn fuhr die Interessierten zur Freiberg Information zurück und sie liefen zum Dom, um die Annenkapelle zu besichtigen. Superintendentin Hiltrud Anacker hielt einen interessanten Vortrag über die Geschichte der Kapelle und des Kreuzganges.

 

Nächster Halt: Evangelisch-methodistische Kirche und Neuapostolische Kirche

Hier stellten die muslimischen Gäste die Fragen, die mit viel Herz und Fachwissen beantwortet wurden. Nächste Station war die Evangelisch-methodistische Kirche und auch die Neuapostolische Kirche wurde den Gästen noch gezeigt. Der Abend verlief in freundlicher Atmosphäre und jeder Gast hat Neues gelernt, was zum gegenseitigen Verstehen der anderen Religion und der Menschen aus anderer Kultur beiträgt, gehören wir doch alle zur Menschheitsfamilie.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!