Fairer Handel auch in Freiberg

Ehrenamt Fairkauf Ladencafé eröffnet

Seitdem im Jahr 2009 der Weltladen "La Tienda" am Untermarkt seine Türen geschlossen hatte, gab es in Freiberg kein spezielles Geschäft mehr, in dem "Fairer Handel" getrieben wurde. Darunter versteht man, dass Produzenten in der Dritten Welt für ihre Waren Preise erhalten, die über denen des Weltmarktes liegen und so die Möglichkeit haben, von ihrer Hände Arbeit auch leben zu können. Über geprüfte Lieferanten kommen die Produkte dann nach Europa. Am heutigen Samstag um 14 Uhr eröffnet nun in der Thielestraße 5 am Heubnerplatz das "Fairkauf Ladencafé". "Möglich machen dies 25 Freiberger", erzählt Christian Möhls von der Initiative. "Seit Oktober erstellten sie in ehrenamtlicher Arbeit das Konzept, richteten das Ladenlokal ein und stellten den Verkauf sicher." Anett Schwerdtfeger, im Berufsleben am Förderzentrum "Käthe Kollwitz" tätig, hilft in ihrer Freizeit auch mit. "Es ist wichtig, sich zu engagieren", sagt sie. "Freiberg braucht ein solches Geschäft." Von Trinkgläsern aus Südafrika und Lederwaren aus Indien bis hin zu Lebensmitteln aus aller Welt reicht das Angebot in dem barrierefreien Geschäft. Und dazu kann man ganz entspannt einen guten Kaffee trinken mit dem guten Gefühl, dass vom Erzeuger bis zum Verbraucher niemand übervorteilt wurde. "Alle, die hier arbeiten, tun das ehrenamtlich", erzählt Anett Schwerdtfeger. "Unterstützung haben wir von vielen Seiten. Wir freuen uns auf die Eröffnung und laden alle Freiberger ein, hierherzukommen."