• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Falkenberg: Post aus vergangener Zeit gefunden

Fund Unterlagen und Flaschenpost kommen zum Vorschein

Falkenberg. 

Falkenberg. Es ist schon erstaunlich, welche Überraschungen ein altes Haus mitunter bereit hält. Und da muss nicht unbedingt von baulichen Dingen die Rede sein. Seit Ende des 19. Jahrhunderts befindet sich ein Bauernhof in Falkenberg, einem Ortsteil von Halsbrücke, im Besitz der Familie Busch. Der Vier-Seiten-Hof erlebte in seiner Geschichte schon manche Veränderung, doch nun bekommt das ehemalige Wohnhaus eine völlige Generalüberholung, damit nach Fertigstellung mehrere Generationen dort gemeinsam leben können.

Sichere Verstecke

Dafür war zunächst eine Entkernung des Gebäudes notwendig. Sabine Limbach, die jüngste Tochter des Vorbesitzers Hellmut Busch, wusste schon, was man dabei finden würde. "Im Jahr 1965 wurde ein in die Wand gebauter Schrank herausgenommen", erzählt sie. "Damals hat meine Schwester Sigrid im Auftrag der Familie eine Flaschenpost geschrieben, die wir in dem entstandenen Hohlraum einmauerten." Die Jahrzehnte haben der Flasche und dem darin enthaltenen Brief nichts anhaben können. Und so ist es möglich, von den Verhältnissen der Familie vor 53 Jahren zu lesen.

Der Hof sei Teil der LPG "Rosental" und man müsse sehr viel arbeiten, um etwa 10.000 Eier abzuliefern oder 30 Dezitonnen Rindfleisch. Doch fanden Sabine Limbach und ihr Mann Bernd noch weitere Zeugnisse der Familie. "Auf dem Dachboden hatte mein Vater 1939 einen Ordner versteckt, in dem alle für ihn wichtigen Papiere versammelt waren", so Sabine Limbach. "Er musste damals in den Krieg und wollte Dinge wie sein Berufszeugnis oder Steuerunterlagen sicher verwahrt wissen." Mit der Zeit geriet das Versteck in Vergessenheit. Nun tauchten die Sachen wieder auf, darunter auch ein Wechsel über eine Schuld von 300 Reichsmark. Ob die inzwischen beglichen wurde, ist allerdings unbekannt.



Prospekte