Familien ein Zuhause gegeben: Sie sind die Helden des Alltags

Jubiläum Zehnter Geburtstag der Mutter-Kind-Gruppe in Burgstädt

Burgstädt. 

Burgstädt. Ein rundes Jubiläum konnte vor einigen Tagen im Kinder- und Jugendheim Burgstädt zünftig begangen werden: der zehnte Geburtstag der beliebten Mutter/Vater-Kind-Gruppe (MuK). Die Muk ist ein besonderes Angebot an junge Familien - insbesondere an Mütter mit ihren Kindern -, die Unterstützung bei der Erziehung und Betreuung ihrer Kinder brauchen. Auch einige Väter wurden bereits begleitet.

 

Im Laufe der Entwicklung der Einrichtung in der Beethovenstraße 16, die inzwischen seit 13 Jahren vom Verein Kinderarche Sachsen getragen wird, wurde vor reichlich zehn Jahren im Mai 2009 auch eine Mutter-Kind-Gruppe geschaffen. Seit der Eröffnung dieser Gruppe fanden insgesamt etwa 50 Mütter und Väter hier Begleitung, Betreuung und Halt. Einige von ihnen waren bei der großen Jubiläumsfeier ebenfalls mit dabei und bedankten sich noch einmal für die erfahrene Unterstützung.

 

Die Gruppe arbeitet auch mit dem Jugendamt des Landratsamtes zusammen

Die Eltern in ein selbständiges Leben mit Kind zu entlassen ist das oberste Ziel in dieser Gruppe. Wann das erreicht ist, das wird regelmäßig gemeinsam mit dem Jugendamt des Landratsamtes überprüft und festgelegt. Das Landratsamt Mittelsachsen, Bürgermeister Lars Naumann, Vertreter zahlreicher Unternehmen und Einrichtungen und viele sonst für das Kinder- und Jugendheim engagierte Personen waren beim Fest mit dabei.

 

Nach dem kleinen, unterhaltsamen Programm der Heim-Bewohner und deren Betreuerinnen und Betreuer, bei dem Matthias Lang, Vorstandsvorsitzender des Vereines Kinderarche Sachsen, alle für die Mutter-Kind-Gruppe Tätigen nach vorn kommen ließ, um sie so für ihre aufopferungsvolle und engagierte Arbeit zu ehren, gab es noch mehrere Outdoor-Angebote. Dazu gehörte buntes Markttreiben mit Kaffee-/ Kuchen-Basar, Hüpfburg, Glücksrad, Bastelmöglichkeiten, Fußball, Slackline und mehr. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgten DJ Tino und die interaktive Partyband Lattentatra.