• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Familienmitmachtheater lud zu drei Vorführungen

Kultur Im Stück "Kurzschluss" gab es Märchen, Umweltprobleme, Western und Musik

Langenleuba-Oberhain. 

Langenleuba-Oberhain. Die Aufführungen vom Kultur- und Abenteuerverein "Ei guck'e ma" sind jedes Jahr sehr beliebt. "Die Vorstellungen waren in den vorherigen Jahren fast immer ausverkauft und wir mussten im letzten Jahr sogar Leute wegschicken. Deshalb beschlossen wir diesmal dreimal unser neues Stück Kurzschluss aufzuführen", berichtet Vereinsmitglied Mandy Kemter, die das Stück gemeinsam mit dem 28-jährigen Martin Fein zu Papier brachte. Nach langer Probezeit wurde es am letzten Wochenende ernst für die 18 Darsteller und so tauchten die beiden Hauptakteure Luca gespielt von Julius Seifert und Colin gespielt von Elena Bernhardt in ein Computerspiel ein. Die beiden jungen Leute sind Freunde.

Aber Luca würde am liebsten nur vor dem Computer sitzen und Colin nervt das gewaltig. Durch einen Kurzschluss wurden nun beide in das Spiel gezogen und mussten, um wieder ins wahre Leben zurückzukehren, sieben Level bestehen.

Das gesamte Publikum wurde miteinbezogen

Um die verschiedenen Aufgaben zu lösen, wurde das gesamte Publikum miteinbezogen. Die Geschichte konnte nun mit vielen Facetten ausgestattet werden. So fanden sich die Beiden auf einmal in einem Westernsalon wieder. Dort wurde gezecht, gefeiert und wie wild getanzt. Cowboy Spucki forderte Luca zum Duell heraus. Dabei musste schnellstmöglich eine Banane gegessen und mit der Schale der Gegner abgeschossen werden. Luca gewann.



Prospekte & Magazine