Familienunternehmen baut in Großschirma

BauProjekt Obstkelterei Kurt Heide nimmt neue Lagerhalle in Betrieb

Großschirma/Siebenlehn. 

Großschirma/Siebenlehn. Die Firma Obstkelterei Kurt Heide mit Stammsitz in Siebenlehn nahm jetzt mit einer unterhaltsamen Feierstunde ihre neue Lagerhalle in Betrieb. Mit Musik und Tanz, aber auch Sekt und Schnittchen wurde am zurückliegenden Freitag der symbolische Akt der Einweihung vollzogen.

 

Anerkennung zum gelungenen Vorhaben

Für das in vierter Generation von Katrin Eberhardt und Tino Walcha geführte Familienunternehmen bestand Baubedarf: Das derzeit 94 Produkte zählende Sortiment an Säften und Glühweinvarianten auf Basis heimischer Früchte erfreut sich bei Verbrauchern immer größerer Beliebtheit, die stetige Nachfrage erfordert diese Investition in die Zukunft.

Dabei ist das 2.750 Quadratmeter Lagerfläche umfassende Objekt im Gewerbegebiet am Standort der ehemaligen Ziegelei Großschirma unweit der Autobahn entstanden. Drei Laderampen ermöglichen den flotten Umschlag von Lkw. Auch Büroräume sind entstanden. "Zudem können wir einen Teil der Glühweinflaschenproduktion hier mit ausführen", freut sich Tino Walcha mit dem Mitarbeiterteam über eines der ehrgeizigsten Projekte in dem seit 1928 bestehenden Unternehmen.

Bürgermeister Volkmar Schreiter erinnerte an den seinerzeit heiß diskutierten Werdegang des Produktionsstandortes, an dem vor 15 Jahren gerade einmal zwei Firmen ihre Werktore geöffnet hatten und der unterdessen längst aus dem Dornröschenschlaf geweckt worden sei.

Mit Grußworten zollten Geschäftspartner und Vertreter der Kommunalpolitik den Nachfahren von Kurt Heide ihre Anerkennung zum gelungenen Vorhaben. Unter den Gästen auch Vertreter von Sport- und Freizeitvereinen, die von der Firma Heide unterstützt werden. So zollte Trainer-Legende Christoph Franke den Saftproduzenten seinen Respekt über den wirtschaftlichen Werdegang.