Farbenfrohe Aquarelle strahlen im Generationenbahnhof

Kunst Karl-Heinz Seidel stellt über 20 seiner Arbeiten aus

farbenfrohe-aquarelle-strahlen-im-generationenbahnhof
Über 20 Aquarelle von Karl-Heinz Seidel sind im Erlauer Generationenbahnhof zu sehen. Foto: Andrea Funke

Erlau. Im Bürgersaal des Generationenbahnhofes hängen seit kurzem über 20 Aquarelle vom Beerwalder Karl-Heinz Seidel. Der pensionierte Kunstmaler hatte in seinem Berufsleben schon immer mit der Malerei zu tun. Er lernte Dekorationsmaler, arbeitete später in der PGH Maler Mittweida und war mehrere Jahre als Betriebsmaler im Pionierlager Höfchen tätig bevor er sich nach der Wende selbstständig machte.

Auch seine Frau fand Gefallen an der Malerei

Seine Frau Gerlinde machte bei ihm den Gesellenbrief und fand auch in ihrer Freizeit Gefallen an der Malerei. Beide besuchten auch Lehrgänge um verschiedene Maltechniken kennen zu lernen. "Ich male am liebsten Aquarelle, das ist eine schwere Technik. Die Farbe ist unberechenbar. Mich haben besonders die Arbeiten vom Maler Ekkehardt Hofmann beeindruckt", erklärt der 78-Jährige, der seine Werke zum ersten Mal öffentlich ausstellt.

Er vertiefte sich in die Arbeiten von Hofmann malte seine Bilder nach, um sich so die Technik zu erarbeiteten damit die Bilder Frische ausstrahlen. Beliebte Motive des Beerwalders sind Blumen und ländliche Motive. Dabei lässt er seiner Kreativität seinen freien Lauf.

"Ich mache mir zwar Bleistiftskizzen, das sind aber eigene Ideen. Blumen als Vorlage wachsen beispielsweise genug in unserem Garten", so der Maler, der auch schon mal ausdauernd an einem Bild malen kann. Er werde dann von allen Hausarbeiten seitens seiner Frau entbunden. Der Bürgersaal ist montags und dienstags von 8 bis 12 und mittwochs und donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet.