Fast unendlich verfügbar

Dämmung Rohstoffe verarbeiten

Quarz und Feldspat, Rasorit, Dolomit und Kalk: Das sind die Hauptzutaten für Dämmungen aus Mineralfasern. Im Unterschied zu Erdöl, das beispielsweise für Dämmungen aus synthetischen Werkstoffen verarbeitet wird, sind diese Grundstoffe, die auch bei der Glasherstellung zum Tragen kommen, auf der Erde in sehr großer Menge verfügbar. In speziellen Dämmstoffen aus Glasfaser etwa liegt der Glas-Recyclinganteil heute bei rund 70 Prozent, 30 Prozent beträgt er bei Mineralfasern. Dafür tragen die Dämmungen auch den "Blauen Engel" und sind beispielsweise vom Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) zertifiziert. Infos zur Umweltverträglichkeit und zu Einsatzbereichen gibt es im Internet unter www.isover.de.