Festumzug kam gut an bei den Zuschauern

Jubiläum Faschingsclub feierte sein 50-jähriges Bestehen

Der Faschingsclub Penig führte den Festumzug an. Fotos: Andrea Funke

Penig. Bei herrlichem Sonnenschein säumten viele hunderte Besucher die Umzugsstrecke des Festumzuges am Sonntag. Der Peniger Faschingsclub hatte anlässlich seines 50-jährigen Bestehens diesen Umzug durch die Innenstadt bis zum Kultur- und Schützenhaus auf die Beine gestellt. "Wir freuen uns über die große Beteiligung von anderen Faschingsvereinen, Vereinen, Feuerwehren und Firmen", berichtete Vorstandsmitglied Claus Führer.

Wetter spielt bei Festumzug mit

"Zum Glück ist schönes Wetter, so macht es noch einmal so viel Spaß hier zu stehen und den Umzug mit zu erleben. Unser Enkel ist mit dabei, deswegen sind wir aus Burgstädt hierhergekommen", sagt eine Zuschauerin und freut sich auch über kleine Gaben, die von den vorbeiziehenden Wagen gereicht werden. Und besonders die Kinder haben zu tun um alle Bonbons, Lutscher und Naschereien zu erhaschen. Natürlich lassen es sich die Narren nicht nehmen unzählige Konfettikanonen abzufeuern.

Gleich zu Beginn des Festumzuges machten sich die Schützen vom Schützenverein Muldental mit donnernden Schüssen bemerkbar und gaben somit den Startschuss. Auf einer historischen Lanz-Bulldog wurde das Wappen des Peniger Faschingsclub, gestaltet in leuchtenden Farben, gezogen. Die Narrenzunft Pflugraicher Uttenweiler fiel mit ihren bunten Masken und Kostümen auf, sie waren aus der Partnerstadt extra angereist. Karnevalsvereine aus Wechselburg, Mittweida, Dürrweitzschen, Döhlen, Marbach, Kriebethal, Frankenberg, Niederfrohna, Hermsdorf sowie Geringswalde bereicherten den Umzug.