Feuerwehr informiert über vielfältige Arbeit

Ehrenamt Tag der offenen Tür im Eppendorfer Feuerwehrgerätehaus

Foto: GoodLifeStudio/iStockphoto

Eppendorf. Am Tag der offenen Tür wird es am 14. Oktober auf dem Gelände des Feuerwehrgerätehauses am Eppendorfer Rathaus in der Zeit von 11 bis 17 Uhr mehrere Aktivitäten geben.

So haben die acht Mitglieder der Jugendfeuerwehr angekündigt, mehrere Stationen, wie zum Beispiel das Schlauchkegeln, zu betreuen. Natürlich haben die Besucher an diesem Tag die Möglichkeit, den gesamten Fuhrpark der Feuerwehr aus der Nähe anzuschauen.

Übungen zum Leisten von Erster Hilfe

"Wir laden unsere Gäste ein, bei Speis und Trank ganz gemütlich beisammen zu sitzen. Außerdem wollen wir Feuerwehrleute mit den Bürgern ins Gespräch kommen und unsere ehrenamtliche Arbeit vorstellen", erklärt der Eppendorfer Wehrleiter Tino Hübler.

Auch die First-Responder-Gruppe der Wehr, die sich im medizinischen Notfall um die Erste Hilfe kümmert, zeigt, was sie leisten kann. "Die Gruppe wird zum Beispiel bei den Gästen Blutdruck messen, Reanimationsübungen anbieten und erklären, warum es die Gruppe überhaupt gibt", sagt Hübler, der seit 2015 als Wehrleiter fungiert und von seinem Stellvertreter Sven Uhlig unterstützt wird. "Die Idee, wieder einen Tag der offenen Tür zu veranstalten, kommt aber von unserem Feuerwehrverein, dessen Vorsitzender Maik Baumann ist", sagt Hübler.

Der aktiven Truppe gehören insgesamt 35 Personen an, drei davon sind Frauen.