• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Feuerwehr wurde 1890 gegründet

Feuerwehr 125-jähriges Jubiläum mit Rückblick in die Historie

Bereits zu 12 Einsätzen waren die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wechselburg in diesem Jahr unterwegs. Am Samstag trafen sie sich aber zu einem ganz besonderen Ereignis: Sie feierten ihr 125-jähriges Bestehen. Heinrich Hengst und Roland Beer, beide Angehöriger der Alters- und Ehrenabteilung haben dazu Dokumente, Urkunde und Bildmaterial für eine Ausstellung zusammen getragen. "So manches Ereignis wurde dabei wieder in die Erinnerung gerufen. So auch ein Scheunenbrand in Topfseifersdorf. Bei dem wir Jauche zum Löschen nehmen mussten, da kein Wasser vorhanden war", erinnert sich Heinrich Hengst. Der 71-Jährige gehört seit 55 Jahre der Wehr an und war 1992 Mitgründer des Feuerwehrvereins. Die aktive Wehr wird von 20 Feuerwehrleuten gebildet, dessen Wehrleiter Ingo Lose seit 2011 ist. "Wir werden gut von der Gemeinde unterstützt und erhalten jetzt gerade neue Einsatzbekleidung. Unsere Einsatzbereitschaft wochentags ist allerdings meist schwierig, bedingt durch die Arbeit unserer Mitglieder", stellt der Wehrleiter fest, der sich aber über die Stärke der Jugendwehr mit 11 Jungs und einem Mädchen freut. Ihm ist der Großbrand der Schloßschänke vor einigen Jahren auf dem Markt in der Nacht vor dem Weihnachtsmarkt noch in Erinnerung geblieben. Zehn Wehren kamen damals zum Einsatz. Sein Stellvertreter Uwe Hielscher, der seit 26 Jahren Feuerwehrmann ist, berichtet von der letzten Bergung eines Toten, der kürzlich von der Göhrener Brücke sprang. "Den Anblick muss man erst einmal verarbeiten. In solchen Fällen können wir auch mit einem Seelsorger sprechen". Wichtig ist deshalb auch das gute Miteinander unter den Kameraden. Für ihre Feier am Gerätehaus hatten sie sich befreundete Wehren mit ihren Löschfahrzeugen für eine Technikschau eingeladen. Bei einer kleinen Schauvorführung wurde zudem gezeigt, was passiert wenn bei einem Brand mit heißem Fett Wasser zum Löschen genommen wird. "Wir haben uns für unser Gerätehaus ein großes Ortswappen gewünscht, welches die Firma Bergert nun anbrachte. Auch übergab EnviaM uns 500 Euro für unsere Feier", berichtet Uwe Hielscher.



Prospekte