• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Film würdigt Glockengießer-Dynastie

Projekt Freiberger Persönlichkeiten geehrt

Freiberg. 

Freiberg. Es ist geschafft. Nach mehr als vier Jahren Arbeit hat Birgit Landherr ihren Film über die Geschichte der Freiberger Glockengießer-Familie Hilliger der Öffentlichkeit präsentiert. Den dafür perfekten Rahmen bot am vergangenen Donnerstag die Knappenstube in der Saxonia-Freiberg-Stiftung, welche auch Vereinsraum des Hilliger-Vereins ist, der Ende 2014 gegründet wurde.

Der Gedanke zu dem Film sei also etwas älter als der Verein, sagte dazu der Vereinsvorsitzende Volker Haupt. Es ist nicht das erste Mal, dass Landherr Geschichte, Gegenwart oder Persönlichkeiten Freibergs in bewegten Bildern festhält. Schon fünf Filme hat sie herausgebracht: Zu Freiberg selbst natürlich, aber auch zur Bergparade oder Gottfried Silbermann. "Nach der Vorstellung des Silbermann-Filmes kam jemand auf mich zu und sagte, ich müsse unbedingt etwas über die Hilligers machen", erzählt Birgit Landherr.

Sie nahm Kontakt zu Fachleuten wie Jürgen Hübler und Rainer Thümmel auf, kletterte mit ihnen unter das Dach der Frauenkirche in Dresden, wo eine Hilliger-Glocke wieder schlägt, und verfolgte intensiv die Sanierung und Neuschöpfung des Hilliger-Geläutes der Biebersteiner Kirche durch den Verein. Für alle Glockenfreunde ist der Film eine Fundgrube. Erschienen ist er auf einem Stick. "Ich wollte mal was neues versuchen", sagt die Produzentin dazu. "Die Stückzahl ist bewusst klein gehalten." Für 13 Euro ist der Film ausschließlich bei "Souvenir am Dom" in der Kirchgasse erhältlich.



Prospekte