Fit durch den Winter

Immunsystem Stärkung bietet guten Schutz

Für viele Menschen gehören Erkältungen im Herbst und Winter einfach dazu. Doch es gibt einige Tricks, um sich zu schützen. Die sicher beste Methode ist die Vermeidung von Ansteckung. Hört sich gut an, ist aber nicht immer möglich. Jedoch Abstand halten kann schon einiges bewirken.

Besonders Hände und Füße sollten warm gehalten werden. Denn eine Unterkühlung der Extremitäten bewirkt eine reflexartige Drosselung der Durchblutung der Nasenschleimhaut, das heißt die Blutgefäße verengen sich und die körpereigenen Abwehrstoffe gelangen nur noch schwer zu den angegriffenen Schleimhäuten.

Die wichtigsten Grundpfeiler der Erkältungsvorbeugung sind ausreichend Schlaf und körperliche Bewegung, eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung, Abhärtung sowie Stärkung des Immunsystems. Damit das Immunsystem gute Arbeit leisten kann, muss die Ernährung stimmen und ausreichend hochwertiges Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Jede Mangelernährung verschlechtert die Leistungsfähigkeit des Immunsystems.

Auch starke Belastungen, wie sie zum Beispiel bei einem sehr intensiven Trainingsprogramm auftreten, können die Infektanfälligkeit steigern. Bei häufig aufeinanderfolgenden hohen Belastungen wird den Immunzellen die Möglichkeit genommen, sich ausreichend zu regenerieren.

Das heißt natürlich nicht, dass sportliche Aktivitäten gänzlich zu vermeiden sind. Es ist erwiesen, dass ein leichtes Training nicht nur den Kreislauf und Stoffwechsel aktiviert, sondern auch die Immunzellen anregt. Menschen, die regelmäßig leichten Sport betreiben, leiden seltener unter Infekten als Untrainierte.

Gesundheitsexperten empfehlen daher, die Leistungsfähigkeit des Immunsystems durch ein regelmäßiges, gesundheitsorientiertes Ausdauertraining im Fitness-Studio zu steigern.