• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Flöhaer Fußball-Haudegen werden geehrt

Menschen 2019 TSV feiert "100 Jahre Fußball in Flöha"

Flöha. 

Flöha. Das im Auenstadion Flöha der Ball rollt, ist eigentlich keine besondere Meldung wert. Doch am letzten Juni-Wochenende 2019 gab es einen ganz besonderen Anlass, warum verschiedene Mannschaften dem Spielgerät nachjagten. Auf dem Gelände der Sportstätte wurde das Jubiläum "100 Jahre Fußball in Flöha" gefeiert. Die Vorbereitungen auf das Festwochenende begannen schon Monate vorher unter der Regie eines Teams der Abteilungsleitung.

Auszeichnung der Ehrenamtler zum Jubiläum

Auf dem Programm der dreitägigen Feierlichkeiten standen unten anderem das Spiel der ersten Mannschaft des TSV Flöha gegen ein Team aus Méricourt, der französischen Partnerstadt Flöhas. Kicker, die in den 1990er Jahren in der Nachwuchs-Landesliga für den TSV aufliefen, schnürten ebenfalls die Töppen und bestritten ein Turnier. Das Jubiläum wurde auch dazu genutzt, um verschiedene Ehrenamtler auszuzeichnen. So konnten sich zum Beispiel Bernd Junkel und Nico Israel über die goldene Ehrennadel des TSV Flöha freuen.

Unzählige Stunden für die Erstellung der Chronik

Ein druckfrisches Exemplar der Chronik "100 Jahre Fußball" nahmen zwei Senioren entgegen, die ein Stück Flöhaer Fußball-Geschichte mitgeschrieben haben. Heinz Oettel spielte viele Jahre aktiv und konnte seinen Beruf mit seinem Hobby verbinden. Er war Jahrzehnte als Platzwart tätig und kümmerte sich dabei vorbildlich um die Pflege der Sportstätte. Der 86-jährige Fritz Berger gehörte unter anderem dem Team an, dass in der Saison 1951/52 Kreismeister wurde. Bis zu einer Verletzung stand er bis 1963 zuverlässig und stets ehrgeizig im Kader der ersten Mannschaft. Als Bauingenieur projektierte er unter anderem unentgeltlich den Anbau an die Sporthalle an der Turnerstraße, in dem heute das Sportcasino untergebracht ist. Im Zuge der Erstellung der Chronik investierte das Flöhaer Urgestein ehrenamtlich unzählige Stunden und legte sehr lange Wege zurück, um für die Dokumentation an die notwendigen Informationen, Unterlagen und Fotos zu gelangen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!